SW Healthservices
Willkommen bei Ihrem Full-Service Partner

Hier haben wir einige häufige Fragen für Sie schon beantwortet


Ist   die Impfung für meine Mitarbeiter verpflichtend?

Nein,   Sie können Ihre Mitarbeiter nicht zu einer Impfung gegen das Corona-Virus zwingen.

Bin   ich als Unternehmen haftbar, wenn es zu Nebenwirkungen oder Impfreaktionen   kommt

Nein,   Sie als Unternehmen sind nicht haftbar.

Welcher   Wirkstoff wird verimpft?

Wir   folgend den Empfehlungen der ständigen Impfkommisison (STIKO). Aktuell verimpfen wir BionTech und Moderna.

Kann ein angemeldeter Mitarbeiter kurzfristig vor Ort sich doch gegen eine Impfung   entscheiden?

Ja, jeder Mitarbeiter hat die freie Wahl, ob er geimpft werden möchte oder nicht.

Mit welchen Nebenwirkungen und Reaktionen ist zu rechnen?

In   einigen Fällen treten Rötungen oder Schmerzen an der Einstichstelle auf. Sonstige Nebenwirkungen, wie Fieber oder grippeähnlichen Symptome werden selten beobachtet. Details dazu können über die Seite des RKI nachgelesen werden.

Ist   eine Nachbeobachtung nach der Impfung sinnvoll und warum sind Sanitäter notwendig?

Die   STIKO empfiehlt eine Nachbeobachtungszeit von 15-30 Minuten. Sollen in dieser   Zeit Impfreaktionen auftreten, können die Sanitäter vor Ort schnell und professionell helfen.

Ist   bei der Impfung ein Arzt anwesend?

Ja,   jede Person, die geimpft wird, erhält die Möglichkeit mit einem Arzt vor der   Impfung zu sprechen.

Haben   Sie Medikamente dabei, falls allergische Reaktionen auftreten?

Ja,   für diesen äußerst seltenen Fall haben wir ein komplettes Notfallequipment dabei.

Was   muss der Mitarbeiter zur Impfung mitbringen?

Sie   benötigen Ihren Impfpass, ihren Personalausweis. Zudem erhalten Sie von uns   im Vorfeld einige Unterlagen, die Ihre Mitarbeiter zum Termin ausgefüllt   mitbringen müssen.

Welche   Unterlagen erhalten Sie von uns vorab?

 

Sie   erhalten alle Unterlagen, die Ihre Mitarbeiter zur Impfung ausgefüllt mitbringen   müssen, im Vorfeld durch uns. Dies ist der Laufzettel, der Anamnesebogen, die   Einwilligungserklärung und der Aufklärungsbogen.

Was   passiert, wenn ein Mitarbeite keinen Impfpass hat?

Diese   Personen erhalten von uns, gegen eine Gebühr einen neuen  Impfpass (Version 2021) bei Ihrem Termin.

Brauchte   ich eine FFP2 Maske zur Impfung?

Ja,   Sie benötigen eine FFP2 Maske zum Termin. Sollten Sie keine Maske zur Hand haben erhalten Sie von uns vor Ort eine kostenpflichtige FFP2 Maske.

Darf   ich mich impfen lassen, wenn ich erkältungsähnliche Symptome habe?

Nein,   wir bitten in diesem Fall nicht zur Impfung zu erscheinen. Ggf. sollte die   Person in diesen Fall ein Coronatest durchführen lassen.

Benötige   ich ein Corona-Schnelltest zur Impfung?

Nein, sie benötigen keinen Corona-Schnelltest zur Impfung.

Erhalten   ich eine Bescheinigung für die durchgeführte Impfung?

Ja,   neben den Eintragungen in Ihrem Impfbuch, erhalten Sie von uns eine zusätzliche Bescheinigung über die durchgeführte Impfung.

Werde   ich an die zweite Impfung von Ihnen erinnert?

Ja,   bereits im Vorfeld vereinbaren wir einen Termin für die zweite Impfung. Die   Abstände zwischen den Impfungen werden von der STIKO festgelegt.

Wie   lange im Voraus erfahre ich, wann der Impftermin stattfindet?

Leider   können wir aufgrund der abhängigen Lieferungen des Bundes nur Zeitfenster planen. Meist erfahren wir erst eine Woche vorher, ob die bestellte Menge   geliefert wird. Daher sind die genauen Termine erst eine Woche vorher final bekannt.   Sie erhalten die notwendigen Unterlagen von uns aber vorab per Mail. Wir   gehen davon aus, dass sich die Situation der Impfstoffbeschaffung durch die   Bundesregierung bis Juli/ August entschärft und wir auch immer die bestellten Mengen erhalten.

Was   muss ich als Unternehmen zur Impfung vorbereiten?

Sie   erhalten von uns vorab alle notwendigen Dokumente, die Ihre Mitarbeiter   ausgefüllt zur Impfung mitbringen müssen. Zudem findet vor dem Termin ein   Gespräch zwischen dem Auftraggeber und einem Arzt statt. Dieser Service ist   für Sie bereits inkludiert.

Welche   Räumlichkeiten benötigen Sie als Unternehmen vor Ort und welche Ausstattung   müssen diese haben?

 

Vor   dem Termin führen wir mit Ihnen ein Gespräch, wie Ihre Räumlichkeiten   aussehen und entwickeln mit Ihnen zusammen das Konzept. Zudem erhalten Sie im   Vorfeld eine Ausstattungsliste, was wir benötigen. Das sind aber nur normale   Büromöbel. Den Rest bringen wir für Sie mit.

Ist   die Impfung Arbeitszeit?

Nein,   die Impfung ist keine Arbeitszeit. Wir empfehlen aber, dies Ihren Mitarbeiterinnen   und Mitarbeitern als Arbeitszeit anzurechnen.

Wie   erfolgt die Abrechnung?

Sie   als Unternehmen erhalten am Ende jedes Impftermins eine Gesamtrechnung, die   innerhalb von 14 Tagen fällig ist. Skonto kann nicht gewährt werden.

Benötigen   die Mitarbeiter Ihre Krankenkassenkarte zum Impftermin?

Nein,   eine Krankenkassenkarte wird für die Impfung nicht benötigt. Die Daten zur   Krankenkasse werden auf dem Laufzettel im Vorfeld bereits durch Ihre   Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eingetragen und erfasst.

Erfolgt   eine Meldung der Impfung an das RKI?

Die   Meldung über die Impfung muss an das RKI erfolgen. Wir übernehmen im   „Rundum-Sorglos-Paket“ diese Meldung für Sie.

Können   parallel zur Impfung auf Wunsch auch Schnelltests durchgeführt werden?

Ja,   dies ist möglich, sprechen Sie uns hier für ein individuelles Angebot gerne an. Unser Personal ist in der Durchführung eingewiesen und wir können die notwendigen Antigentests mitbringen.

Können   die Kunden meines Unternehmens auf die Impfung meiner Mitarbeiter bestehen?

Grundsätzlich   besteht die Möglichkeit -und ist auch nicht unrealistisch- dass einige Firmen   Ihren Mitarbeitern künftig nur Zutritt gewähren, wenn diese geimpft oder getestet sind.

Haben   Sie weitere Fragen?

Bitte   kontaktieren Sie uns, am besten per Mail, über Ihr Anliegen, gerne helfen wir   Ihnen weiter.